Testimonials

FOTO: ÖVP

Justizminister Dr. Wolfgang Brandstetter

Bundesminister für Justiz

Foto: ÖVP

„Wo Menschen aufeinander treffen, treffen auch unterschiedliche Meinungen aufeinander. Damit sind Spannungen vorprogrammiert. Dass man diese jodoch konstruktiv überwinden kann, zeigen Jahr für Jahr Unternehmen, die für ihre hervorragende Konfliktkompetenz ausgezeichnet werden. Sie haben erkannt, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter maßgeblich das Betriebsklima mitbestimmen und somit für den Erfolg des Unternehmens verantwortlich sind.
Und zu einer erfolgreichen Unternehmenskultur gehört auch der konstruktive Umgang mit Konflikten. Sowohl wenn es darum geht, sie zu lösen, als auch, wenn es darum geht, sie zu vermeiden.

Der Verein IRIS macht sich genau dafür stark. Er stellt das Thema Konfliktmanagement auf präventiver und problemlösender Ebene in den Mittel-punkt und leistet mit seiner Arbeit einen nachhaltigen Beitrag für Österreichs Wirtschaft und Gesellschaft. Dafür möchte ich dem Verein IRIS recht herzlich danken."

FOTO: Ringhofer

Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner

Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Foto: Ringhofer

„Ein konstruktiver Umgang mit Konflikten zahlt sich nachhaltig aus, weil damit nicht nur das Arbeitsklima positiv beeinflusst wird, sondern auch die Reformbereitschaft steigt. Entsprechende Erfolge unterstützen daher die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Umso wichtiger ist die IRIS-Auszeichnung, die jene Betriebe und Organisationen würdigt, die den konstruktiven Umgang mit Konflikten erfolgreich in ihre Unternehmenskultur integriert haben. Die Präsentation von Best-Practice-Modellen leistet einen wesentlichen Beitrag zur Bewusstseinssbildung.“

Dr. Beatrix Karl

Ehemalige Bundesministerin für Justiz

Foto: Jungwirth

„Es ist mir eine besondere Freude den Ehrenschutz über diese Veranstaltung des Vereins IRIS zu übernehmen, der sich zur Aufgabe gemacht hat, eine positive Konfliktkultur in Gesellschaft und Wirtschaft zu fördern, Konfliktfähigkeit zu stärken und die Verständigung in Konflikten in allen Bereichen des Lebens zu erleichtern. IRIS leistet damit einen wichtigen Beitrag zu einer konstruktiven Konfliktkultur in Österreich.“

- Auszug aus den Grußworten zur IRIS 2013

Mag. Michaela Christiner

Präsidentin der Wirtschaftstreuhänder, Landesstelle Steiermark

Foto: WTH

„Konflikte sind in aller Regel nicht angenehm und wir scheuen sie daher. Leider lösen sie sich meist nicht von selbst. Unbearbeitete Konflikte brodeln vor sich hin und können letztlich unlösbar werden. Es ist daher wichtig, sich Konflikten zu stellen, im Privaten wie auch in der Wirtschaft. Eine positive von gegenseitigem Respekt getragene Konfliktkultur ist dabei von entscheidender Bedeutung!“

Mag. Michael Hamberger, M.A.

Bundessprecher der Expertsgroup Wirtschafts Mediation, EGWIME – WKO FV Ubit

Foto: MH

„Die Experts Group WirtschaftsMediation (FV UBIT/ WKO) unterstützt auch 2014 wieder mit Freude die IRIS. Hier wird ein relevantes Zeichen nicht nur für die Wirtschaftsmediation sondern für Unternehmen und Organisationen gesetzt. Während der renommierte Constantinus Award jährlich die besten Beratungsprojekte mit besonderem Fokus auf die Beratung prämiert (die Besten der Beratungsbranche) – so stellt die IRIS Verleihung die Organisationen und Unternehmungen selbst auf die Bühne. Und zwar jene, die aus ExpertInnensicht hervorragen in deren Maßnahmensetzungen rund um Unternehmens- und Konfliktkultur mittels Wirtschaftsmediation, systemischer mediativer Begleitung und Strategischem Konfliktmanagement. Als ExpertInnen der WirtschaftsMediation freuen wir uns besonders, dass hier den relevanten Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern in Organisationen Mut gemacht und ausgewiesen wird, wie es konkret gelingen kann.“

DI Christian Purrer

Vorstandsvorsitzender Energie Steiermark

Foto: e-steiermark

„IRIS verdeutlicht Jahr für Jahr, dass eine gelebte Konfliktkultur, Innovationen und Lernprozesse mit Entwicklungspotenzial keine Gegensätze darstellen. Relevant ist dabei vor allem, dass Führungskräfte ihre Mitarbeiter voll positiver Energie begleiten. Aus diesem Grund unterstützt die Energie Steiermark auch in diesem Jahr den IRIS Award.“

Ing. Bernhard Hammer, MBA

e2 group

„IRIS hat uns wieder verdeutlicht, dass Konflikte nicht nur als lästiges Übel zu betrachten sind sondern eine Chance darstellen. Die Erringung dieses Preises ist intern wie extern eine wertvolle Wertschätzung.“

Mag. Dr. Hanns Ulrich Schlögl

KAGes

„Die IRIS 2013 bestätigt die eingeschlagene Richtung und ist zugleich Ansporn den bisherigen Weg konsequent weiter zu beschreiten.“

Elke Pölzl, MSc

Magistrat Graz

„Die IRIS-Auszeichnung bedeutet für uns, dass es sich lohnt, einen langen Weg beständig und engagiert zu gehen. Sie ist auch eine Bestätigung für den gemeinsamen Weg der Organisation und eine öffentliche Anerkennung für gelebte Konfliktkultur. Gleichzeitig sehen wir in dieser Auszeichnung für Konfliktkultur einen verbindlichen Auftrag zur kontinuierlichen Überprüfung und Weiterentwicklung des Bestehenden.“